Montag, 11. Dezember 2017

"VIP des Monats" Dezember 2017

Im VIP's Magazin in Saarlouis und in Saarbrücken bin ich "VIP des Monats" Dezember 😍
Das ist eine große Ehre für mich - und auch für mein Pferd "Charon", der im Grunde genommen mein "Kind" ist. Ich habe ihn nämlich selbst gezogen, hatte bereits seine Mutter "Ronja Räubertochter" UND seine Großmutter "Heidi" 💖


Mehr über das Magazin findet ihr hier: L I N K

Freitag, 8. Dezember 2017

Am Samstag, dem 9.12.2017 gibt es den Krimitipp zu "Tickende Zeitbombe" bei SR3

Das solltet ihr nicht verpassen! Vor allem diejenigen, die den Krimi noch nicht kennen. Oder diejenigen, die noch ein passendes Weihnachtsgeschenk suchen 😊

Am Samstag könnt ihr im Radio beim Saarländischen Rundfunk - SR 3 - als Krimitipp meine Stimme zu dem aktuellen Baccus-Borg-Krimi "Tickende Zeitbombe" hören. Und dabei einiges über diesen Krimi erfahren.

Die Sendung läuft zwischen 18.00 und 19.00 Uhr (heißer Tipp, normalerweise wird der Krimitipp kurz nach 18.30 Uhr ausgestrahlt).

Dabei gibt es übrigens auch handsignierte Bücher zu gewinnen 👍

Hier ist ein Hinweis darauf: L I N K


Auf dem Foto seht ihr die SR3-Krimiexpertin Ulli Wagner und mich. Das Foto ist von Ulli Wagner


Hier gibt es den Krimitipp schon als Podcast: L I N K
(Also nix wie reinhören 👂)

Samstag, 2. Dezember 2017

Drei Krimischreibende auf einen Streich ;-)

Am Donnerstag, dem 30.11.2017 hatten wie die Begegnung der besonderen Art 😜

Drei Krimischreibende trafen zusammen, und zwar

Elisabeth Brück (Hauptkommissarin im Saarland-Tatort) und die Autorin von "Mary Plotfire"
Klaus Brabänder, Krimiautor von "Schaumbergs Schwarze Reihe"
und meine kleine Wenigkeit 😊

Hier ist der Beweis:


Donnerstag, 23. November 2017

Sonntag, 12. November 2017

Über die Krimilesung mit Klaus Brabänder und mir wurde in der Zeitung berichtet:

Krimi-Lust im Rathaus Spiesen
            Die Autoren Klaus Brabänder und Elke Schwab machten mit bei der Aktion Leseherbst im Rathaus Spiesen.FOTO: Andreas Detemple

Neunkirchen. In der Reihe Leseherbst lasen die beiden saarländischen Autoren Elke Schwab und Klaus Brabänder aus ihren neuen Werken.
Einen spannenden Abend erlebten die Besucher am Mittwoch im Sitzungssaal des Rathauses in Spiesen. Im Rahmen der Aktion Leseherbst lasen die beiden saarländischen Autoren Elke Schwab und Klaus Brabänder aus ihren beiden Neuerscheinungen. Bürgermeister Reiner Pirrung brachte es auf den Punkt: ,,Lesen ist in! Und das Angebot literarischer Werke ist am Steigen. Von daher wollen wir regionalen Autoren mit ,Tagen der Literatur’ ein Forum bieten, ihre Bücher einem interessierten Publikum persönlich vorzustellen.“
Somit war bei zwei Autoren doppelte Spannung angesagt. Elke Schwab schreibt seit Kindesbeinen: „Schuld war eigentlich mein Klassenlehrer. Ich bekam in Deutsch eine 6 und dann besaß mein Lehrer noch die Frechheit und hat meinen damaligen Aufsatz laut der ganzen Klasse vorgelesen. Natürlich so, dass sich die ganze Klasse darüber amüsiert hatte. Das hat mich doch stark verletzt und ich habe angefangen zu lesen, zu lesen und nochmals zu lesen. Dann habe ich auch kurze Geschichten selbst geschrieben.“
Ihren ersten Roman hat Elke Schwab mit zwölf Jahren begonnen. ,,Fertiggestellt hatte ich das 365-Seiten-Werk dann mit 14. Es war eine Mädchengeschichte über einen Urlaub im Schwarzwald und die Erlebnisse mit einer weißen Stute. ,Liese, was ist los mit dir?’ hatte ich noch komplett in grüner Tinte verfasst.“ Zum Genre Krimi ist Elke Schwab durch den Kriminalroman ,,Aus Mangel an Beweisen“ von Scott Turow gekommen. „Von diesem Kriminalroman war ich gefesselt.“
Bekannt wurde Elke Schwab mit ihren Krimis um den saarländischen Kommissar Norbert Kullmann und seinem Team und ihrer Reihe um Baccus und Borg. Ihr neustes Werk ,,Mord ohne Grenzen“ spielt an ihrem jetzigen Wohnort in Schoperten im Elsass und ist ein Krimi mit interessanten Charakteren, kulinarischen Leckerbissen und natürlich einer äußerst spannenden Geschichte mit vielen Wendungen und voller Überraschungen.
Klaus Brabänder las aus seinem neuesten Kriminalroman ,,Mitgift“ – eine Geschichte um ein übles Verbrecher-Pärchen, das es auf das Vermögen älterer Damen abgesehen hat. Der in Neunkirchen geborene Autor fing erst 2008 mit dem Schreiben an. Anfangs mit Kurzgeschichten. „Krimis wollte ich eigentlich nie schreiben.“ Aber oftmals kommt es anders, als man vorher denkt. ,,Dann schrieb ich doch mal kriminalistische Kurzgeschichten und schon war ich von diesem Genre gefasst.“

Bekannt wurde Brabänder durch seine schwarze Reihe um Hauptkommissar Joachim „Josch“ Schaum und sein Team. Natürlich bietet auch sein neuester Roman ,,Mitgift“ spannende Unterhaltung mit einem Schuss Humor und saarländischer Lebensart. Und natürlich ist auch die Handlung dieses Romans wieder in Spiesen-Elversberg angesiedelt. Mit von der Partie sind wieder die Bewohner vom Köppchen und der sizilianische Wirt Mico aus seiner Stammkneipe. Zwei saarländische Autoren, zwei spannende Krimis mit viel Lokalkolorit. ,,Mord ohne Grenzen“ von Elke Schwab und ,,Mitgift“ von Klaus Brabänder sind zwei Romane für Krimi-Fans mit Sinn für die Heimat. Umrahmt wurde die kurzweilige Lesung musikalisch von Tanja Endres-Klemm am Saxophon.

Freitag, 10. November 2017

Sekthaus Gerd Petgen wird zum "Krimi-Schauplatz" :-)))

Am 17. November 2017 um 19.30 Uhr wird es im "Sekthaus Gerd Petgen" spannend 😯
Dort stelle ich meinen Krimi "Mord ohne Grenzen - Elsass-Krimi" vor, der nicht nur im Elsass spielt, wie der Titel besagt, sondern bis in die saarländische Weinregion nach Perl-Sehndorf reicht.
Ihr seid alle herzlich eingeladen:



Bericht in der SZ: LINK

Montag, 6. November 2017

Schöner Bericht der Saarbrücker Zeitung über meine Lesung in Ommersheim :-)


Elke Schwab weckte die Lust an ihrem Krimi

Elke Schwab bei der Lesung im Ommersheimer Pfarrheim.
Elke Schwab bei der Lesung im Ommersheimer Pfarrheim.FOTO: Jörg Martin

Sie lässt auch beim aktuellen Werk, dem sechsten Band der beiden speziellen Ermittler, die Handlung im Saarland spielen. Dieses Mal gar nicht so weit entfernt: In Rilchingen-Hanweiler, im Fitness-Studio neben der Saarlandtherme, in dem sie selbst trainiert. „Wenn’s mir dort einfällt, sprudeln die Ideen“, so Schwab. Die Handlung findet vor fast genau einem Jahr statt. „Das hat total Spaß gemacht“, erzählt Schwab über die Vorrecherchen. Denn die Gänge und Räume, vor allem im Keller der Saarlandtherme erscheinen ihr wie ein Labyrinth. Da kämen schnell Ideen in Wallung. „Es gibt da viel zu sehen. Ich habe mir alles ganz genau angesehen“, schwärmte die Frau nur so. 
Dort hatte sie auch das Schlüsselerlebnis, als sich der Hausmeister, auf der Leiter stehend, mit dem Kopf in der Deckenverkleidung befand. Das regte die Fantasie der 1964 geborenen Frau, die heute im Krummen Elsass zu Hause ist, an. Das Licht in der Mucki-Bude im Kleinblittersdorfer Ortsteil geht plötzlich aus. Trainer Dirk von Westernhagen glaubt an einen Stromausfall. Der Hausmeister trifft im Krimi ein Stromschlag, den er nicht überlebt. Tage später diskutieren Kommissar Lukas Baccus und Theo Borg, ob sie den Fall überhaupt übernehmen werden. Dabei sind sich die beiden Figuren gar nicht darüber einig, ob es sich überhaupt um einen Fall handelt. Vieles deutet auf einen Unfall hin.
Bis dahin wissen sie noch nicht viel darüber, dass eine Putzfrau in den Katakomben der Therme verschwand. Auf einem Kontrollgang, bei dem das Licht ausgeht, begegnet der Polin im Dunkeln ein Mann. Dieser drückt ihr den Mund zu und taucht sie in kaltes Wasser. Danach trifft die Reinigungsfachkraft ein harter Schlag. Die beiden Übermütigen Baccus und Borg melden sich im Fitness-Studio an. Auch der beleibte Staatsanwalt Helmut Renske ist in Rilchingen-Hanweiler Etablissement Mitglied. „Jetzt schauen wir mal, was dann passiert“, grinste die Gewinnerin des saarländischen Buchpreises „HomBuch“ aus 2014. Denn im Fitnessstudio findet gerade eine Entführung statt. Kurz danach richtet die Polizei in der real existierenden Gärtnerei ihr Lagenzentrum ein.

Elke Schwab machte es an diesem Abend spannend. Das könnte möglicherweise an dem Umstand gelegen haben, dass dem Täter in ihren Werken indirekt ein Mitspracherecht eingeräumt wird. So wird ein Teil seiner Handlungen aus dessen Perspektive beschrieben. 
(Bericht und Foto von Jörg Martin der Saarbrücker Zeitung am 5. November 2017)


Dienstag, 31. Oktober 2017

Samstag, 28. Oktober 2017

Schön war die Lesung aus "Tickende Zeitbombe" in Ommersheim :-)

Neben der Tatsache, dass das Publikum zahlreich gekommen war, hatte es auch gute Laune mitgebracht. Die Stimmung war klasse, im Dunkeln konnte ich mit meinen Texten wunderbare Spannung aufbauen und auch der Humor kam nicht zu kurz.
Und die Elke-Schwab-Tasse hat eine neue Besitzerin gefunden 😊
Alles in allem war es ein gelungener Abend 👍









Mittwoch, 25. Oktober 2017

Lesung im Doppelpack in Sulzbach

Am Donnerstag, dem 2. November 2017 stellen meine Autorenkollegin Christine Lawens und ich unsere Bücher vor, die beide in Frankreich spielen.
Diese Veranstaltung findet im Salzbrunnenhaus in Sulzbach statt.
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt frei
Während Christine Lawens ihre Familiensaga in der Bretagne angesiedelt hat, habe ich einen Krimi im sonst so "verträumten" Elsass spielen lassen.
Das wird eine Lesung der besonderen Art 😊


Montag, 23. Oktober 2017

Lesung aus "Tickende Zeitbombe" in Ommersheim

Die Spannung geht weiter 👀

Am Freitag stelle ich meinen aktuellen Krimi "Tickende Zeitbombe" im Pfarrheim in Ommersheim vor.



Auch wenn dort "Karten" steht - der Eintritt ist frei 👍

Samstag, 21. Oktober 2017

Das "Elke-Schwab-Spezial" bei Bock & Seip in Saarbrücken ...

... war ein toller Erfolg, wie die Fotos beweisen:

Vielen Dank an Ulli Wagner vom Saarländischen Rundfunk (LINK) für das tolle Interview.
Vielen Dank an die Buchhandlung Bock & Seip (LINK) in Saarbrücken für das tolle Ambiente.

(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )



(Foto von Antonia Seiler, Agentur Erlebnisraum (LINK)  )


(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )


(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )


(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )


(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )


(Foto Manuela Bialucha)

(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )


(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )


(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )


(Foto Manuela Bialucha)

(Foto Manuela Bialucha)

(Foto Jacqueline Reck, Tierschutzverein "Ein Zuhause für verlassene Tiere" (LINK) )



Montag, 9. Oktober 2017

"Elke-Schwab-Spezial" im Rahmen der Krimitage Saar

Ein „Elke Schwab-Spezial“ gibt es am 20.10.17 im Rahmen der Krimitage Saar.
Keine weiß besser über die Krimiszene im Saarland Bescheid, keine hat so viele regionale Tatorte im Repertoire wie die „Queen of Crime“ des Saarlandes. Elke Schwab, Autorin (=Facebook) steht bei Bock & Seip in der Saarbrücker Futterstraße Rede und Antwort, erzählt über die enge Verbindung zwischen ihrem Leben und ihren Büchern, lüftet manches Geheimnis, überschreitet ganz kriminell Grenzen und bietet mit kurzen Lesungen eine Art „Best of“. 
Da sind Baccus und Borg dabei und natürlich auch Anke Deister, Norbert Kullmann und sogar ein Hund.
Dieser Talk mit Lesung beginnt um 19:30 Uhr, durch die Veranstaltung führt Ulli Wagner vom SR. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Tickets sind erhältlich unter https://erlebnisdinner.de/dinner/lesung-und-talk-mit-elke-schwab/ oder telefonisch unter 0681-7094195.



(Text und Foto von "Krimi- und Fantastiktage Saar)



Und zu gewinnen gibt es eine Elke-Schwab-Tasse:





Donnerstag, 5. Oktober 2017

Hochexplosive Spannung bei Pieper in Saarlouis mit "Tickende Zeitbombe" :-)

Die Lesung in der Buchhandlung Pieper in Saarlouis war ein echtes Highlight.
Während ich die spannenden Passagen vorgetragen habe, hat der Fotograf Wolfgang Niesen die dazu passenden Fotos über Beamer an eine Leinwand projiziert, womit bestimmte Örtlichkeiten für die Zuhörerschaft besser visualisiert werden konnten.
Das erhöhte die Spannung noch zusätzlich.
Und zum Schluss gab es das Gewinnspiel: Der Preis war eine Elke-Schwab-Tasse.
Die Auslosung des Gewinners/der Gewinnerin wurde zu einem großen Spaß für alle, obwohl die Tasse letztendlich nur an einen ging.
Hier sind einige Fotos:






































Mittwoch, 4. Oktober 2017

Buchpremiere bei Pieper in Saarlouis mit Gewinnspiel und Fotoleinwand

Morgen ist es soweit:
Dann findet die Buchpremiere des Krimis "Tickende Zeitbombe" in der Buchhandlung Pieper in Saarlouis statt.
Parallel zur Lesung wird eine Fotoleinwand projiziert, erstellt von Fotograf Wolfgang Niesen 🎥
(http://www.spotlight-online.net/)
Weiterhin gibt es ein Gewinnspiel: Zu Gewinnen gibt es eine Elke-Schwab-Tasse 🍵
Und dazu jede Menge Spannung pur 🔫
Ihr seid alle herzlich eingeladen 💖
Der Eintritt ist frei!!!



Zu Gewinnen gibt es: