Samstag, 3. Juni 2017

Elke Schwab bei Gerd Petgen in Perl-Sehndorf

Es war wie immer eine sch├Âne Begegnung mit einem "alten" Freund - in diesem Fall mit Gerd Petgen ­čĹŹ
Inzwischen haben sich unsere beiden Leben ver├Ąndert - aber unsere Freundschaft ist die Gleiche geblieben. Wenn wir uns sehen, ist die Freude immer wieder gro├č.
Wenn ich Fragen an Gerd Petgen habe,  hat er immer ein offenes Ohr.  Wenn ich seine Hilfe brauche, ist er sofort f├╝r mich da. So wie fr├╝her - ober besser gesagt, so wie immer!
Mein Elsass-Krimi "Mord ohne Grenzen" beinhaltet neben der Tatsache, dass er im Elsass spielt, auch einige Szenen in Perl-Sehndorf. Bei Gerd Petgen und seinem Bruder habe ich f├╝r den Krimi recherchiert - eine Angelegenheit, aus der ich zusammen mit ihm einen sch├Ânen Tag machen konnte.
Gestern hatte ich einen Pressetermin in Perl. Wieder war Gerd Petgen sofort f├╝r mich da.
Und im November will ich eine Lesung bei ihm machen. Auch diesem Vorschlag hat er sofort zugestimmt.
Sch├Âner kann Freundschaft eigentlich nicht sein ­čśŹ


Mehr ├╝ber das Sekthaus Gerd Petgen findet hier


Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen